Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Interessierten und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Marktheidenfeld!
Nicht nur in den sozialen Medien erreichen uns heute zahlreiche Kommentare und Nachrichten zum sowohl bundes- als auch bayernweit und lokal angekündigten Warntag. Auch wir hatten auf unserer Homepage vorab informiert und die Warnung auf allen Kanälen des Kathastrophenschutzes für die Stadt Marktheidenfeld und seine Stadtteile angekündigt.

Nachdem im Bereich Marktheidenfeld weder Sirenen noch Warnapps – wie NINA oder KatWarn – ausgelöst wurden, haben wir uns bei den entsprechenden Stellen erkundigt. Dabei hat sich heraus gestellt, dass durch die Integrierte Leitstelle der Berufsfeuerwehr Würzburg – welche auch für die Alarmierung im Brand- und Katastrophenfall in den Landkreisen Main-Spessart, Kitzingen sowie Würzburg-Land und Stadt zuständig ist – nie eine Benachrichtigung der kompletten Bevölkerung geplant war. Dass dies durch den enormen Zuständigkeitsbereich der Leitstelle eine enorme organisatorische Herausforderung bedeutet hätte, war dabei natürlich bekannt. Genau diese Herausforderungen sollten im Rahmen der bundesweiten Bevölkerungswarnung getestet und mögliche Lücken und Potenziale aufgedeckt werden.

Wie auch bereits andere Feuerwehren im Landkreis Main-Spessart möchten wir uns für die offensichtlich falschen oder zumindest unvollständigen Informationen von unserer Seite entschuldigen und bitten um euer Verständnis.
Euer Presse-Team der Feuerwehr Marktheidenfeld