Verpuffung im Heizungskeller der Brauerei Martinsbräu

Von |2017-05-28T12:40:32+00:0024.10.2016 | 18:12|

Mit der Meldung „Verpuffung im Heizkeller der Martinsbräu Marktheidenfeld, mehrere Personen vermisst, eine Person auf dem Dach“ wurden am Sonntag kurz nach 13.00 Uhr die Feuerwehren aus Altfeld, Oberwittbach, Michelrieth, Glasofen, Marienbrunn, Zimmern und Marktheidenfeld zum Einsatz gerufen.

Vor Ort erwartete die Feuerwehren ein Kellerbrand in der ehemaligen Flaschenfüllerei mit 3 vermissten Arbeitern. Auf dem Dach rief eine weitere Person um Hilfe. Während der Rettungsmaßnahmen wurde ein weiterer Monteur im Sicherungsgeschirr hängend am Kamin entdeckt. Die Feuerwehren hatten alle Hände voll zu tun, um alle Personen zu retten und das Feuer zu löschen. Hierfür wurde auch eine Schlauchleitung vom Main bis in den Hof aufgebaut. Nach gut einer Stunde konnten Kommandant Michael Rohm und sein Stellvertreter Bernhard Nees die Jahresabschlussübung der Feuerwehren der Stadt Marktheidenfeld erfolgreich beenden.

Ihr Dank galt den Kameradinnen und Kameraden für ihre Bereitschaft und die Übungsteilnahme. Ebenso dankten sie der Brauereichefin Maria Martin, die kurzfristig bereit war, Ihr Gelände für eine Übung zur Verfügung zu stellen. Zweiter Bürgermeister Manfred Stamm, der zusammen mit Frau Martin die Übung beobachtete, lobte das gute Zusammenspiel der Feuerwehren und die Einsatzbereitschaft, die ja in diesem Jahr auch schon in realen Einsätzen gefragt war.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Ok