Übung für den Ernstfall an der Grundschule

Von |2017-06-04T18:55:35+00:005.12.2013 | 13:54|
Seit Beginn des neuen Schuljahres ist die Marktheidenfelder Friedrich-Fleischmann-Schule die erste staatliche Grundschule mit einem gebundenen Ganztagszug im Landkreis Main-Spessart. Aus diesem Grund wurde auf dem weitläufigen Gelände an der Ludwigstraße der großzügige Neubau für die Mittagsbetreuung des offenen und gebundenen Ganztagsangebots errichtet. Genau dieses Gebäude nutze die Freiwillige Feuerwehr Marktheidenfeld für Übungszwecke.
 
Übungsstichwort:
Starke Rauchentwicklung auf einem Gebäude in der Grundschule – näheres nicht bekannt – Anfahrt über Äußerer Ring.
 
Mit diesem „Alarmstichwort“ fuhr der Löschzug zur Übung. Aufgrund der besseren Ordnung des Raumes erkundete der Einsatzleitwagen und schickte die benötigten Fahrzeuge an ihren Einsatzort. Angenommen wurde ein Brand auf dem Dach des Gebäudes mit zwei vermissten Personen. Die auf dem Dach verbaute Photovoltaikanlage, die Witterungsverhältnisse, sowie die Dunkelheit stellte die Übungsteilnehmern vor besondere Herausforderungen welche wie folgt nach und nach abgearbeitet wurden. Über das LF 20/16 wurde der Löschangriff aufgebaut. Der Angriffsweg erfolgte über eine Außentreppe auf das Dach. Die Wasserversorgung wurde vom Hydranten sichergestellt. Der Angriffstrupp fand noch vor erreichen des Brandherdes die erste Person im Treppenbereich, welche er umgehend rettete und dem „fiktiv“ alarmierten Rettungsdienst übergab. In der ersten Phase des Einsatzes stellte die Drehleiter mittels Wenderohreinsatz eine mögliche Brandbekämpfung sicher, griff jedoch aufgrund der unklaren Lage nicht ein.
Die zweite vermisste Person fand der eingesetzte Trupp in der nähe des Brandherdes. Diese retteten die Teilnehmer über die Drehleiter um hier den Einsatz der Krankentrage zu üben. Nachdem die Personenrettung/Brandbekämpfung abgeschlossen waren, wurde durch den Atemschutztrub noch Glutnester gesucht. Hierbei kam die Wärmebildkamera nebst Übertragungseinheit zum Einsatz. Dadurch wird eine Übertragung von der Kamera direkt in den Einsatzleitwagen ermöglicht. Eine eingesetzte Schiebeleiter im hinteren Bereich des Gebäudes erforderte die Aufstellung eines Statives um hier den Bereich großzügig zu beleuchten. Nach der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft wurde in einer Übungsnachbesprechung der Verlauf kurz wiederholt bzw. auf kleine Verbesserungsvorschläge eingegangen um im Ernstfall die bestmöglichste Hilfe zu leisten.
 
[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“27″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“20″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“0″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“1″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Ok