Ausbildung Technische Hilfeleistung Lkw

Verkehrsunfälle sind fester Bestandteil des Aufgabenspektrums der Feuerwehren Marktheidenfeld. Mit den Streckenabschnitten zwischen Wertheim und Rohrbrunn sind die Feuerwehren Marktheidenfeld und Altfeld für einen unfallträchtigen Teil der Bundesautobahn 3 zuständig.  Besonders schwere Auswirkungen haben dabei häufig Unfälle mit Lkw-Beteiligung. Hier wirken auf Grund der hohen Masse der Lkws deutlich höhere Energien auf die Unfallbeteiligten als bei „normalen“ Verkehrsunfällen.

Während Rettungsübungen mit Pkws immer wieder auf dem Dienstplan der Einsatzabteilung stehen, ist es äußerst schwierig ausrangierte Lkws für Übungszwecke aufzutreiben. Und so war es eine seltene Gelegenheit, dass am Freitagabend auf dem Feuerwehrhof die fiktive Alarmmeldung lautete: „Schwerer Verkehrsunfall – mehrere Pkw und ein Lkw beteiligt“. Ausgearbeitet worden war die Übung von Johannes Naun und Sebastian Liebler.

Eingeleitet wurde die Übung von Zugführer Johannes Naun. Er gab im Lehrsaal in der Karbacher Straße 21 das Wissen eines kürzlich absolvierten Pilotlehrgangs an der Feuerwehrschule Würzburg zum Thema „Technische Hilfeleistung Lkw“ an die Mitglieder der Einsatzabteilung weiter. Besondere Herausforderungen bei Unfällen mit Lkws sind demnach

  • die meistens gravierenden Deformierungen auf Grund der hohen Lkw-Masse,
  • die Sicherung und Stabilisierung verunfallter Lkws auf Grund der Fahrzeuggröße,
  • der große Höhenunterschied zwischen beteiligten Lkws und Pkws,
  • die schwierige Erreichbarkeit betroffener Lkw-Fahrer auf Grund der höheren Lage des Führerhauses
  • sowie mögliche Gefährdungen durch gefährliche oder auch verschobene und verlorene Ladung.

Im Praxisteil einer Übung wurde mit dem Rüstzug eine übliche Unfalllage mit einem beteiligten Lkw abgearbeitet. Der Fahrer des Lkw hatte ein Stauende übersehen und durch die Aufprallwucht zwei Pkws ineinander geschoben. Sowohl der Lkw-Fahrer als auch der Fahrer des mittleren Pkw waren eingeklemmt.

Nachdem beide Fahrzeuge gesichert worden waren, wurde der Lkw mit Hilfe der Seilwinde nach hinten gezogen und so der Zugang zum Pkw geschaffen. Parallel wurden dann die eingeklemmten Personen aus dem Lkw und Pkw befreit. Dabei konnten die zuvor besprochenen Techniken der Lkw-Rettung zum Einsatz gebracht werden. Die neueren Mitglieder der Einsatzabteilung hatten derweil die Möglichkeit, den Ablauf der Technischen Rettung am Pkw zu üben.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Marktheidenfeld

Von | 2017-07-23T14:07:31+00:00 Juli 21st, 2017|Ausbildung, Einsatzabteilung|