Schaum als Löschmittel ist ein wichtiger Bestandteil der modernen Brandbekämpfung. Als taktisch wertvolle Alternative zur herkömmlichen Brandbekämpfung mit Wasser ergeben sich eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten mit dem Sonderlöschmittel Schaum.

Richtig eingesetzt sind Löschschäume hocheffizient und helfen, den Brand schnell und mit weniger Löschmitteleinsatz zu bekämpfen. Neben Fahrzeugbränden kann Schaum und Netzmittel beispielsweise auch bei Gebäudebränden im Innenangriff eingesetzt werden. Man unterscheidet hierbei grundsätzlich zwischen Leicht-, Mittel- und Schwerschaum.

Bei der Erzeugung dieser unterschiedlichen Schaumtypen gibt es einige Besonderheiten für die Maschinisten zu beachten, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Um dies in der Praxis zu üben, fand vergangenen Freitagabend eine spezielle Ausbildung der Maschinisten zum Thema Schaumerzeugung in der Feuerwache Marktheidenfeld statt.

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung in Grundlagen und Taktik wurde im praktischen Teil eindrucksvoll die Schaumerzeugung geübt und so auch der Unterschied sowie die Einsatzbereiche der einzelnen Schaumtypen und Netzmittel verdeutlicht.

Die Ausbildung kam bei allen Teilnehmern sehr gut an und alle waren sich einig, dass dies nicht die letzte Ausbildung zum Thema Schaum gewesen sein wird.