Mindestens zwei Jahre hatten sich die Feuerwehrfrauen und -männer darauf vorbereitet. Am vergangenen Samstag war es nun soweit: sechs Mitglieder der Marktheidenfelder freiwilligen Feuerwehren absolvierten in und um die Feuerwache Marktheidenfeld die Abschlussprüfung der Modularen Truppausbildung – davon drei Nachwuchskräfte der Feuerwehr Altfeld und drei der Feuerwehr Marktheidenfeld.

Nach einer theoretischen Prüfung – die wohl auch manch gestandene Einsatzkraft ins Schwitzen bringen würde – stand die praktische Prüfung auf dem Feuerwehrhof an. Unter den Augen des Ausbildungs- und Schiedsrichter-Teams des Inspektionsbereichs Marktheidenfeld mussten die Prüflinge ihr Können insbesondere in den Bereichen technische Hilfeleistung und dem Vorgehen bei Brandeinsätzen unter Beweis stellen. Unterstützt wurden sie dabei von Kammeradinnen und Kammeraden der Feuerwehren Urspringen und Esselbach, die mit Mannschaft und Fahrzeugen die Prüfung begleiteten. Besonderes Augenmerk lag für die angehenden Truppführer auf dem praktischen Können rund um die zahlreichen Feuerwehrdienstvorschriften, dem Führern und der Sicherheit ihrer Trupps.

Am Ende konnten Kreisbrandinspektor Andreas Schmitt und Kreisbrandmeisterin Anna Diener allen Prüflingen eine erfolgreiche Prüfung bescheinigen und sie offiziell zum vollständigen Abschluss ihrer Feuerwehr-Grundausbildung beglückwünschen. Auch der stellvertretende Kreisbrandrat, Harald Merz, sowie der Federführende Kommandant der Marktheidenfelder Feuerwehren, Bernhard Nees, beglückwünschten die Absolventen. Besonders hervorheben konnte man dabei die enge Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehren im Inspektionsbereich Marktheidenfeld.

Im Bild: Die Absolvent:innen der MTA-Abschlussprüfung: Natalie Wiesmann, André Wiesmann, Sebastian Wolf (FF Altfeld), Mareike Hess, Sebastian Willinger und Nicolas Schulz (FF Marktheidenfeld) gemeinsam mit dem Ausbildungs- und Schiedsrichter-Team des Inspektionsbereiches Markteidenfeld sowie den Mitgliedern der Kreisbrandinspektion.