Gefahrgutübung unter der Mainbrücke

Von | 2018-02-09T10:06:41+00:00 8.02.2018 | 6:00|

Von Patrick Möller | „Auf der Staatstrasse 2315 unterhalb der neuen Mainbrücke soll ein Transporter mit Anhänger von der Strasse abgekommen sein und eine unbekannte Flüssigkeit läuft aus dem Anhänger aus“. So lautete die Meldung auf dem Alarmfax der Feuerwehr Marktheidenfeld das am vergangenen Freitag um 19:00 zur ersten Atemschutzausbildung des Jahres rief.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte war noch unklar, um welchen Stoff es sich handelt. So musste vom Schlimmsten ausgegangen werden, was für uns als Einsatzkräfte zuerst einmal bedeutet, Abstand zu halten und spezielle Ausrüstung anzulegen. Hier wurden zwei Kameraden mit einem Chemikalienschutzanzug eingekleidet. Dieser ist beständig und dicht gegen Gase, Säuren und Laugen. Der Träger des Schutzanzuges trägt in diesem ein Atemschutzgerät. Gleichzeitig wurde mittels vier Steckleiterteilen und einer Plane die Notdekontamination aufgebaut, um einen verunfallten CSA-Träger im Notfall schnell reinigen und aus seinem Anzug befreien zu können.

Bei der ersten Erkundung des CSA-Trupps stellte sich heraus, dass ein IBC und mehrerer einzelnen Kanister auf der Ladefläche des Anhängers beschädigt waren und Flüssigkeit verloren. Bei der weiteren Erkundung erfuhren wir, dass es sich bei der Ladung um 600 Liter Ethylendiamin und 60 Liter Ethanol handelt, desweiteren wurden drei verletzte Personen gefunden.

Die Personenrettung stand im Vordergrund. So wurden die drei Personen vom CSA-Trupp gerettet und zur Behandlung und Reinigung an den Platz der Notdekontamination gebracht. Nachdem die Personen aus dem Gefahrenbereich gebracht wurden, konnten wir uns voll und ganz auf das abdichten des IBC und der Kanister konzentrieren.

Nach dem Reinigen der CSA-Träger, der sogenannten „Dekontamination“, wurde nochmals für alle Teilnehmer wiederholt, was zum korrekten und sicheren Entkleiden eines CSA-Trägers gehört, damit sowohl beim Träger als auch bei der Dekontaminationsmannschaft zu keiner Kontaminationsverschleppung kommt.