Erste Freitagübung in 2018: Feuer – Menschenleben in Gefahr

Von | 2018-01-20T15:20:02+00:00 19.01.2018 | 11:00|

„Alarm für die Feuerwehr Marktheidenfeld. Karbacher Straße 21. Brand nach Verpuffung in einem Wohngebäude. 3 Personen vermisst“.

Mit dieser Alarmdurchsage begann die erste Freitagsübung der Feuerwehr Marktheidenfeld. Kurz darauf traf der erweiterte Löschzug bestehend aus Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter, Tanklöschfahrzeug und Gerätewagen Atemschutz an der Übungsstelle im Feuerwehrhof ein.

Zu diesem Zeitpunkt drang dichter Rauch aus dem angebauten Wohnhaus. Die Erkundung von Zug- und Gruppenführer ergab, dass es in der Garage im Erdgeschoss zu einer Verpuffung gekommen war. Das anschließende Feuer hatte sich über das Treppenhaus ausgebreitet.

Mit insgesamt drei Atemschutztrupps wurden die vermissten Personen gesucht und das Feuer bekämpft. Erleichtert wurde der Einsatz dabei durch den frühzeitigen Einsatz eines Hochdrucklüfters, die Drehleiter wurde in Anleiterbereitschaft gebracht, um den eingesetzten Trupps im Innenangriff einen alternativen Rettungsweg zu eröffnen. Und der wurde auch benötigt: ein Atemschutznotfall wurde simuliert, in dessen Verlauf sich der betroffene Trupp über eine Dachluke in Sicherheit bringen musste. Die Drehleiter war zur Stelle und brachte den Trupp vom Dach aus in Sicherheit.

Alles in allem waren sich die Übungsleiter einig: eine gelungene Übung, bei der man auch wieder einiges hatte lernen dürfen.

Bilder: Benedict Rottmann und Christoph Schmitt