Einweihung Feuerwehrgerätehaus Marienbrunn

Von |2017-01-18T18:33:05+00:0029.10.2016 | 21:02|

Nachdem am 04.11.2014 der Spatenstich in Marienbrunn für den Neubau des Feuerwehrhauses stattfand, konnte es nach 2-jähriger Bauzeit mit einem Festakt am 30.10.2016 feierlich übergeben werden.

Durch Grundstücksverkäufe und Abriss einer Scheune im Hof des Bürgerhauses konnte der Bau beginnen. Somit passte die geplante Größe auch auf das angedachte Gelände. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten und Problemen während der Bauphase konnte das Feuerwehrhaus mit all seinen Gerätschaften in den Tagen vor der Einweihung mit der Tatkraft der Kameraden endlich umziehen.

Zum Anlass der offiziellen Übergabe wurde im inneren der Fahrzeughalle die heilige Messe durch Herrn Dekan Hermann Becker durchgeführt. Hierzu begann und endete zu Ehren der Feuerwehr der Gottesdienst mit dem Florianslied. Zur Einstimmung in den Festakt sorgte der Gesangsverein mit zwei Liedstücken für Auflockerung, sowohl auch die einstudierte Darbietung der Kinder über die Aufgaben der Feuerwehr.

Mit dem Neubau neben dem Bürgerhaus und dem Abriss der Scheune wurde ein Zeichen für die Dorferneuerung gesetzt, so Planer Bernd Müller. Er freue sich darüber, schließlich gehören Kirche, Bürger- und Feuerwehrhaus schließlich in die Mitte eines jeden Ortes und tragen zur Bereicherung der Dorfgemeinschaft entschieden bei. Hierfür dankte Frau Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder allen am Bau beteiligten und freute sich darüber, dass hierdurch das „Wir-Gefühlt“ im Ort gestärkt wird.

Kreisbrandinspektor Bertram Werrlein würdigte die Ausdauer und Entschlossenheit, die hinter dem Bauprojekt stand. Er wieß darauf hin, dass nicht nur die Feuerwehr, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger ein funktionelles Feuerwehrhaus benötigen. Hiermit möchte er unterstreichen, wie wichtig eine zweckmäßige und bedarfsgerechte Ausstattung der Feuerwehr für den Schutz der Menschen und deren Sachgüter ist.

Der federführende Kommandant der Stadt Marktheidenfeld, Herr Michael Rohm, freute sich, dass am vergangenen Sonntag das Gebäude der Feuerwehr Marienbrunn seiner offiziellen Bestimmung  übergeben werden konnte. Zum Dank für das Durchhaltevermögen und als Zeichen der Verbundenheit überreichte er eine Torte mit dem Abbild des neu geschaffenen Feuerwehrhauses.

Vorsitzender Daniel Buller erinnert an die Zeiten, in denen es hieß: „Fahr das Auto raus, damit wir uns anziehen können“ oder „Klappt die Spiegel ein, dass wir raus fahren können!“. Nicht zu vergessen, dass ein ums andere Mal die Einsatzanzüge durch die Feuchtigkeit klamm waren.

Der Erlös des Einweihungsfestes und der Gastgeschenke wolle man die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder auf der Station Regenbogen unterstützen. Herr Buller lud im Anschluss an die Feier zum Mittagessen und für 15:00 Uhr zu einer Schauübung zum Einsatzbereich der Absturzsicherung in den Hof ein.

 

[ngg_images source=“galleries“ container_ids=“1″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“ override_thumbnail_settings=“0″ thumbnail_width=“240″ thumbnail_height=“160″ thumbnail_crop=“1″ images_per_page=“100″ number_of_columns=“0″ ajax_pagination=“1″ show_all_in_lightbox=“0″ use_imagebrowser_effect=“0″ show_slideshow_link=“0″ slideshow_link_text=“[Zeige eine Slideshow]“ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Ok