Datum: 22. Februar 2019 
Alarmzeit: 19:11 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 39 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Altfeld, B8 – Auffahrt zur BAB 3 
Mannschaftsstärke: 15 
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug, Rüstwagen, Gerätewagen Atemschutz, Mannschaftstransportwagen, Verkehrssicherungsanhänger 
Weitere Kräfte: FF Altfeld , Notarzt , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Wenig Vorbereitungszeit blieb den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Marktheidenfeld am Freitagabend auf der Anfahrt zu einem gemeldeten Verkehrsunfall. Denn auf dem Dienstplan der Freiwilligen Helfer stand ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person – ein Szenario, das man auf dem Gelände der Feuerwehr Altfeld vorbereitet hatte.

Und so waren mit dem Rüstzug – bestehend aus Mannschaftstransportwagen, Löschgruppenfahrzeug und Rüstwagen – alle benötigten Einsatzfahrzeuge bereits auf dem Weg nach Altfeld, als die reale Einsatzmeldung „Verkehrsunfall, mehrere Pkw zwischen Marktheidenfeld und Altfeld“ einging.

Im Bereich der Autobahnabfahrt Altfeld war es zur Kollision mehrerer Pkw gekommen. Die alarmierten Feuerwehren Altfeld und Marktheidenfeld betreuten die drei Leichtverletzten, banden auslaufende Betriebsstoffe und regelten den Verkehr im Bereich der Autobahnabfahrt. Dabei wurde die Abfahrt in Fahrtrichtung Frankfurt bereits auf der Autobahn mit dem Marktheidenfelder Verkehrssicherungsanhänger gesperrt.

Wie der Marktheidenfelder Stellvertretende Kommandant, Johannes Naun, betont, sei die Versorgung der Verletzten durch eine ganze Reihe Ersthelfer absolut vorbildlich gewesen.

Und so konnte nach dem Einsatz auch noch das vorbereitete Übungsszenario am Feuerwehrgerätehaus Altfeld abgearbeitet werden: dort galt es dann tatsächlich eine eingeklemmte Person aus einem Unfallfahrzeug zu befreien. Mittels hydraulischem Rettungsgerät wurde hierfür eine große Seitenöffnung geschaffen und durch verschiedene Techniken das Amaturenbrett angehoben, um im Beinbereich eingeklemmte Personen zu befreien.