Datum: 17. Juli 2021 um 17:36
Einsatzart: Brandeinsatz 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Tanklöschfahrzeug, Gerätewagen Atemschutz, Verkehrssicherungsanhänger
Weitere Kräfte: BRK , Feuerwehren des Landkreises Würzburg , FF Altfeld , FF Bettingen , FF Homburg , FF Kreuzwertheim , FF Wertheim , KBI MSP 2 , KBM MSP 2/1 , KBR MSP 1 


Einsatzbericht:

Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst war am Samstagnachmittag mit einem Lkw-Brand auf der Autobahn 3 beschäftigt.

Der Integrierten Leitstelle war zunächst ein Lkw-Brand im Bereich der Anschlussstelle Bettingen gemeldet worden. Da der Notfall in Fahrtrichtung Würzburg gemeldet war, wurden daraufhin die Löschfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehren Altfeld und Kreuzwertheim, der Verkehrssicherungsanhänger der Feuerwehr Marktheidenfeld sowie die Führungskräfte der Kreisbrandinspektion Main-Spessart alarmiert. Aufgrund der Lagemeldung entschied sich die Wehrführung Marktheidenfeld ebenfalls mit dem mit 5.000 Litern Wasser und 500 Litern Schaum beladene Tanklöschfahrzeug auszurücken.

Aufgrund der weit entfernten und klar erkennbaren Rauchsäule, konnte der Einsatzleiter der Feuerwehr Altfeld bereits im Bereich der Anschlussstelle Marktheidenfeld die Rückmeldung geben, dass sich die Unfallstelle erst weit nach der Anschlussstelle Bettingen befindet. Daraufhin wurden von der Integrierten Leitstelle weiterhin zahlreiche Feuerwehren des Landkreises Würzburg, die Feuerwehren Wertheim, Bettingen und Homburg sowie die Führungskräfte der Kreisbrandinspektion Würzburg Land alarmiert.

Die Einsatzstelle konnte schließlich im Bereich des Parkplatzes Fronberg ausgemacht werden. Es brannte ein Pferdetransporter, der jedoch keine Tiere transportierte. Auch der Fahrer konnte sich selbständig aus dem Fahrzeug retten. Von mehreren Fahrzeugen wurde ein Löschangriff vorgenommen. Dabei stellte das Marktheidenfelder Tanklöschfahrzeug die Wasserversorung sicher. Der Verkehrssicherungsanhänger aus Marktheidenfeld leitete den Verkehr auf der vierspurig ausgebauten Strecke an der Einsatzstelle vorbei, bis weitere Verkehrssicherungsänhänger der Würzburger Feuerwehren eintrafen.

Auf Grund des Zuständigkeitsgebietes wurde die Einsatzstelle im weiteren Verlauf an die Feuerwehren Würzburg Land übergeben.

Bilder: Benedict Rottmann (Freiwillige Feuerwehr Marktheidenfeld)