Gartenhüttenbrand droht auf Wohnhaus überzugreifen

Von | 2018-02-26T22:49:29+00:00 22.02.2018 | 14:34|

Datum: 22. Februar 2018 
Alarmzeit: 14:34 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 26 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Marktheidenfeld 
Mannschaftsstärke: 15 
Fahrzeuge: Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Mannschaftstransportwagen 
Weitere Kräfte: KBI MSP2 , Polizei  


Einsatzbericht:

Ein Gartenhüttenbrand wurde der Leitstelle der Feuerwehr am Donnerstagmittag aus dem Marktheidenfelder Stadtgebiet gemeldet.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Marktheidenfeld waren nach wenigen Minuten vor Ort und fanden im Garten des betroffenen Wohnhauses eine brisante Situation vor: Währen die Gartenhütte bereits in voller Ausdehnung brannte, hatte das Feuer bereits auf den Dachbereich der direkt angebauten Garage, der Terassenüberdachung sowie die Hecke des Nachbargrundstückes auf einer Länge von etwa zehn Metern übergegriffen.

Durch das schnelle Eingreifen der freiwilligen Helfer konnte zunächst ein Übergreifen der Flammen auf das direkt angebaute Wohnhaus verhindert werden. Auch das Feuer im Dachbereich der Garage sowie der Terassenüberdachung und der Hecke konnte schnell eingedämmt werden.

Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich dagegen schwierig, da das Garagendach geöffnet und das in der Gartenhütte gelagerte Holz auseinander gezogen werden musste. Gegen 16:30 konnten die Einsatzkräfte schließlich die Einsatzstelle verlassen.

Im Einsatz waren 15 freiwillige Helfer der Feuerwehr Marktheidenfeld mit zwei Löschfahrzeugen und einem Mannschaftstransportwagen, der Kreisbrandinspektor des Bereichs Marktheidenfeld sowie die Polizei Marktheidenfeld.

Zur Schadenshöhe und der Brandursache kann bislang keine Aussage gemacht werden.