Feuer in einem Getränkemarkt

Von |2018-10-05T15:06:20+00:0025.09.2018 | 22:08|

Datum: 25. September 2018 
Alarmzeit: 22:08 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 22 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Marktheidenfeld 
Mannschaftsstärke: 19 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Drehleiter, Gerätewagen Atemschutz 
Weitere Kräfte: BRK , Einsatzleiter Rettungsdienst , FF Erlenbach , FF Hafenlohr , Polizei  


Einsatzbericht:

Im Rahmen eines Einsatzes in der Georg-Mayr-Straße forderte die Polizei am Dienstagabend die Unterstützung der Feuerwehr an. Es wurde vermutet, dass es im Zusammenhang mit einem Polizeieinsatz in einem ansässigen Supermarkt zu einem Brand gekommen sein könnte.

Die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr Marktheidenfeld mussten tatsächlich ein Feuer in dem Gebäude feststellen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden die Feuerwehren Hafenlohr und Erlenbach zum Einsatz hinzugezogen. Nach etwa einer Stunde konnten alle Brandnester abgelöscht werden.

Insgesamt waren rund 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort, dabei kamen 5 Trupps unter schwerem Atemschutz zum Einsatz. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Vorfälle laufen.

 

Pressebericht der Polizei Unterfranken (05.10.2018:

+++Ermittlungserfolg nach Raubüberfall auf Getränkemarkt – Zwei Tatverdächtige festgenommen+++

#MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Nachdem Unbekannte in der vergangenen Woche einen Getränkemarkt überfallen hatten, hat die Kriminalpolizei Würzburg inzwischen zwei Tatverdächtige festgenommen. Sie befinden sich seit Dienstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg in Untersuchungshaft. Bei den mutmaßlichen Räubern wurde unter anderem auch die Beute aus dem Überfall sichergestellt.

Wie bereits berichtet, hatte sich die Tat am Dienstagabend, den 25. September 2018, im Zeitraum zwischen 20.45 Uhr und 22.00 Uhr, ereignet. Am Hintereingang des Getränkemarktes in der Georg-Mayr-Straße war ein Mitarbeiter plötzlich von zwei Maskierten überrascht und angegriffen worden. Unter Gewaltanwendung hatten sich die Täter Zugang in das Geschäft verschafft und einige tausend Euro Bargeld entwendet. Sie waren samt Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Vor ihrer Flucht hatten die Räuber offenbar noch im Innenraum des Marktes Feuer gelegt. Der Brand war von den örtlichen Feuerwehren gelöscht worden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens dürfte sich ebenfalls auf einige tausend Euro belaufen.

Nachdem umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Marktheidenfelder Polizei und benachbarter Dienststellen ergebnislos verlaufen waren, übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen, die in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg geführt werden. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen kristallisierten sich schließlich auch zwei junge Männer im Alter von 18 und 19 Jahren als Tatverdächtige heraus.

Die Festnahme der beiden Beschuldigten erfolgte am vergangenen Montag. Nachdem der 19-Jährige auf einem Großparkplatz am Handelshof in Würzburg ausgemacht werden konnte, wurde er dort von einem Spezialeinsatzkommando vorläufig festgenommen. Den mutmaßlichen Komplizen im Alter von 18 Jahren nahmen Kripobeamte am selben Tag in seiner Wohnung fest. Bei den folgenden Durchsuchungsmaßnahmen wurden bei den Tatverdächtigen, die beide aus dem Landkreis Main-Spessart stammen, neben dem Diebesgut unter anderem auch ein Messer sichergestellt, mit dem der Getränkemarkt-Mitarbeiter offenbar bedroht worden war.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurden die Festgenommenen am Dienstag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Würzburg vorgeführt. Dieser erließ gegen das Duo Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes und der besonders schweren Brandstiftung. Beide sitzen nun in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten ein.

Die umfangreichen kriminalpolizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen im Zusammenhang mit dem Raubüberfall dauern unterdessen weiterhin an.

 

Pressebericht der Polizei Unterfranken:

+++Nach Mitteilung über Raubdelikt – Kripo sucht Zeugen+++

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART. Am späten Dienstagabend ist ein Zeuge auf einen Mitarbeiter eines Getränkemarktes aufmerksam geworden, der angab, von zwei unbekannten Männern ausgeraubt worden zu sein. In unbekannte Richtung seien die Täter geflüchtet. Die Kripo Würzburg ermittelt und bittet nun auch um Zeugenhinweise.

Laut dem Mitarbeiter des Getränkemarktes in der Georg-Mayr-Straße hat sich das Raubdelikt im Zeitraum zwischen 20.45 Uhr und 22.00 Uhr ereignet. Als der Geschädigte den Markt über den Hintereingang verlassen wollte, sei er plötzlich von zwei Maskierten angegriffen, getreten und bedroht worden. Die Täter wären anschließend in das Geschäft eingedrungen und einige Zeit später in unbekannte Richtung geflüchtet.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung leitete die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Fahndung nach den flüchtigen Männern ein. Dabei wurde die Marktheidenfelder Polizei auch von benachbarten Dienststellen und einem Polizeihubschrauber unterstützt. Die Fahndungsmaßnahmen führten jedoch nicht zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen übernahm noch in der Nacht die Kriminalpolizei Würzburg.

Nach ihrem Eintreffen am Tatort stellten die Einsatzkräfte der Polizei plötzlich fest, dass es im Innenraum des Getränkemarktes brannte. Der Brand, der offenbar vorsätzlich gelegt worden war, wurde in der Folge von den Freiwilligen Feuerwehren aus Markheidenfeld, Erlenbach und Hafenlohr abgelöscht. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen auf einige tausend Euro belaufen.

Die Würzburger Kripo ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des schweren Raubes und wegen Brandstiftung. Der genaue Tathergang ist ebenso wie die Beute noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Um nähere Erkenntnisse zu erlangen, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Laut dem Geschädigten, der sich keine schwerwiegenden Verletzungen zugezogen hatte, waren beide Täter schwarz gekleidet. Sie waren mit Sturmhauben maskiert und trugen Handschuhe. Ein Mann soll ca. 190 cm, sein Komplize etwa 175 cm groß sein. Sie flüchteten in unbekannte Richtung, möglicherweise mit einem Pkw.

Wer am Dienstagabend im Umfeld des Getränkemarktes in der Georg-Mayr-Straße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Fall im Zusammenhang stehen könnte, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Ok