Datum: 7. April 2022 um 8:34
Dauer: 1 Stunde 1 Minute
Einsatzart: Brandeinsatz 
Einsatzort: Marktheidenfeld
Mannschaftsstärke: 22
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Mittleres Löschfahrzeug, Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter
Weitere Kräfte: FF Erlenbach , KBI , KBM , Notarzt , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Der vorbildlichen Reaktion eines Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein Schwelbrand in einem Marktheidenfelder Mehrfamilienhaus am Donnerstagmorgen glimpflich ausgegangen ist. Kurz nach halb neun wurden die Freiwilligen Feuerwehren Marktheidenfeld und Erlenbach mit dem Stichwort „Zimmerbrand mit Person in Gefahr an den Birken“ alarmiert.

Ein Nachbar war durch den Alarm von Rauchmeldern auf Rauch aus dem Fenster einer Nachbarin aufmerksam geworden. Angeschlagen hatte der Rauchmelder eines benachbarten Schlafzimmers. Der Mann verschaffte sich Zutritt in die Wohnung und schloss geistesgegenwärtig zuallererst die Türe zum Badezimmer, aus der massive Rauch drang. Daraufhin alarmierte er die Feuerwehr und betreute die Bewohnerin, die ihre Wohnung nicht verlassen wollte.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst war die betroffene Wohnung nach wie vor leicht verraucht. Mithilfe eines Hochdrucklüfters wurde zunächst der Wohnbereich entraucht, bevor ein Trupp unter Atemschutz in den eigentlichen Brandraum vorging. Das Feuer war inzwischen von selbst erloschen, durch den giftigen Brandrauch ist das Badezimmer jedoch komplett zerstört. Die verbrannten Überreste mehrerer Elektrogeräte wurden von den Einsatzkräften ins Freie gebracht und das Zimmer auf Glutnester kontrolliert.

Während das Badezimmer nicht mehr nutzbar ist, ist in der restlichen Wohnung kein Sachschaden entstanden. Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst versorgt.

Text: Philipp Roßmann | Bilder: Benedict Rottmann