Datum: 14. Oktober 2017 
Alarmzeit: 20:26 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 34 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Bundeswasserstraße Main Km 186,2 Staustufe Rothenfels 
Mannschaftsstärke: 15 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Tanklöschfahrzeug, Rüstwagen, Mehrzweckboot 
Weitere Kräfte: FF Zimmern , THW Ortsverband Marktheidenfeld , Wasserschifffahrtsamt , Wasserwacht Karlburg , Wasserwacht Marktheidenfeld  


Einsatzbericht:

Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz wurden am Samstagabend die Freiwilligen Feuerwehren Zimmern und Marktheidenfeld alarmiert.

Wie die Polizei mitteilt, hatten sich zwei Angler mit ihrem Pkw im Uferbereich oberhalb der Staustufe Rothenfels aufgehalten. Kurz vor halb 9 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr informiert, dass in diesem Bereich ein Fahrzeug ins Wasser gerollt und versunken sei. Die beiden Angler konnten sich aus eigener Kraft in Sicherheit bringen und waren nicht in Gefahr.

Die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehren Marktheidenfeld und Zimmern zogen im weiteren Verlauf das THW Marktheidenfeld, die Wasserwacht Marktheidenfeld und Karlburg sowie das Wasserschifffahrtsamt hinzu. Um eine Gefahr für die Schifffahrt sowie die Umwelt zu verhindern, ordnete das Wasserschifffahrtsamt noch am Abend die Bergung des Fahrzeuges an.

Mit Hilfe einer Sonarortung konnte die Wasserwacht das Fahrzeug orten. Nachdem Taucher der Wasserwacht das Fahrzeug gesichert hatten, konnte es mit Hilfe der Seilwinde des Marktheidenfelder Rüstwagens bis ans Ufer gezogen werden. Kurz nach Mitternacht konnte das THW das Fahrzeug schließlich mit Hilfe eines Krans auf den bereitstehenden Abschleppwagen heben.

Insgesamt waren mehr als 50 ehrenamtliche Helfer mit mehreren Fahrzeugen und Booten am Einsatz beteiligt. Die Schifffahrt war bis zum Abschluss der Bergung gesperrt. Wie das Fahrzeug ins Wasser rollen konnte ist nun Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Bilder: Freiwillige Feuerwehr Marktheidenfeld