Es passiert nicht oft, dass Kommandant Bernhard Nees den Betreff „Danke“ an erster Stelle in seinem Emailpostfach vorfindet, wie er selbst zugibt. Umso mehr haben er und seine freiwilligen Helfer sich über das Dankeschön von Moritz, Emil und ihren Eltern nach dem Marktheidenfelder Ferienprogramm gefreut.

Fast schon traditionell stand am ersten Laurenzi-Freitag die Feuerwehr auf dem Ferienprogramm der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld. Mit 40 kleinen Besucherinnen und Besuchern war der Termin, wie auch schon im vergangenen Jahr, seit langem bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Ganz begeistert war die junge Familie, von der Offenheit und Begeisterung mit der die – ebenfalls jungen – Feuerwehrler den Kindern und Jugendlichen das Thema Feuerwehr näher gebracht haben: vom Rüstwagen und Löschfahrzeugen über die 30 Meter hohe Drehleiter bis hin zum Löschen eines echten Feuers hatte die Feuerwehr am Jugendzentrum am Main alles aufgeboten, was die 6 bis 16-jährigen Besucherinnen und Besucher interessierte.

Nicht ganz ohne Hintergedanken wie der Marktheidenfelder Feuerwehr-Chef zugibt: denn nicht nur die Marktheidenfelder freiwillige Feuerwehr ist immer auf der Suche nach Feuerwehrnachwuchs. Aber natürlich möchte man auch mit dieser Aktion die Kinder und Eltern über das richtige Verhalten bei Feuer und Unfällen aufklären.

Der Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – war der Ausflug in schwindelerregende Höhe: denn wer wollte wurde im Rettungskorb der Drehleiter auf fast 30 Meter über Marktheidenfeld befördert. Und natürlich durfte am Ende bei hochsommerlichen Temperaturen die kollektive Abkühlung unter dem Wasserstrahl der Drehleiter nicht fehlen – immerhin hatte das bereits die Einladung der Kommunalen Allianz Raum Marktheidenfeld versprochen. Und so hieß es am Ende: Wasser marsch! auf der Marktheidenfelder Mainwiese.

Bilder: Stephanie Namyslo + Bernhard Nees