Brandschutzerziehung 2017-06-02T08:50:36+00:00

Brandschutzerziehung und -aufklärung

Während wir in der Jugendfeuerwehr unseren eigenen Nachwuchs spielerisch auf die Aufgaben und Tätigkeiten von Feuerwehrmännern und -frauen vorbereitet, setzt die Brandschutzerziehung eine Stufe früher an: nämlich bei den Jungen und Mädchen im Kindergarten- und Grundschulalter. Die beiden wichtigsten Ziel der Brandschutzerziehung sind dabei

  • den Kindern das richtige Verhalten in Notfällen beizubringen und
  • die Gefahren von Feuer klar zu machen.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass die Jungen und Mädchen einen Notruf absetzten können und sich bei einem Feuer, egal ob im Kindergarten, der Schule oder zu Hause, richtig verhalten – was meist bedeutet, sich schnell in Sicherheit zu bringen.

Verantwortlich für den Bereich Brandschutzerziehung ist seit vielen Jahren unser stellvertretende Kommandant Bernhard Nees. Spielerisch und mit vielen praktischen Vorführungen und Übungen bringt er den Kindern bei:

  • Was sind eigentlich die Aufgaben der Feuerwehr?
  • Was macht die Feuerwehr wenn es brennt und wie löschen wir Feuer?
  • Wichtig dabei: keine Angst vor den Männern und Frauen mit den Atemschutzmasken haben!
    Dafür ist uns besonders wichtig, dass die Kinder einmal sehen, wer sich unter den Atemschutzmasken verbirgt!
  • Wie kann ein Feuer entstehen und noch wichtiger: wie kann ich es verhindern?
  • Welche Gefahren gibt es sonst noch zu Hause und
  • was mache ich wenn Mama, Papa oder Oma verletzt ist?

Und weil sich Ihre Kinder nach einem Besuch unserer Brandschutzerziehung manchmal schon besser auskennen als die Eltern und großen Geschwister, gibt es auch noch den Bereich Brandschutzaufklärung.

Die Ziele sind hier die gleichen – wir richten uns damit aber an Jugendliche und Erwachsene. Im Rahmen der Brandschutzerziehung führen wir immer wieder Schauübungen durch – auch der Tag der offenen Tore ist praktisch eine Veranstaltung der Brandschutzaufklärung. Besonderes Highlight der letzten Jahre war die jährliche Aktion „Discofieber“. Gemeinsam mit der Polizei und dem Rettungsdienst möchten wir junge Erwachsene für die Gefahren des Straßenverkehrs sensibilisieren.

Und natürlich nutzen wir die Brandschutzerziehung und -aufklärung auch, um Werbung für unsere Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung zu machen. Denn vom Interesse an der Feuerwehr und ihren Aufgaben bis man selbst eine Feuerwehrfrau oder ein Feuerwehrmann ist, ist es nur ein kleiner Schritt.

112 – Hilfe kommt herbei!

Willst DU auch schon immer einmal wissen, wie Feuerwehr wirklich funktioniert?

  • WIE verhalte ICH mich bei einem Feuer in meinem Kindergarten oder in meiner Schule?
  • WAS kann ICH machen, wenn es zu Hause brennt?
  • WAS mache ICH, wenn Mama, Papa, Oma oder Opa sich wehgetan haben?
  • WAS passiert wenn ich die „1-1-2“ anrufe?
  • WAS macht die Feuerwehr wenn wirklich etwas passiert ist?
  • WER steckt eigentlich unter den seltsamen Atemmasken der Feuerwehr und warum muss ich keine Angst vor denen haben?
  • WARUM ist Feuer so gefährlich und warum darf ICH damit nicht spielen?
  • WIE funktioniert Feuerwehr überhaupt und
  • WIE werde ICH vielleicht selbst eine Feuerwehrfrau oder ein Feuerwehrmann?

Die Feuerwehr Marktheidenfeld kommt zu DIR in die Kita, den Kindergarten oder die Schule!

Ihr Aufgabe – wir helfen gerne!

Brandschutzerziehung & -aufklärung ist Aufgabe einer jeden Bildungseinrichtung, egal ob zur Kinder- und Jugendlichenbildung oder zur Erwachsenenbildung.

WIR als Freiwillige Feuerwehr Marktheidenfeld unterstützen Sie gerne bei dieser Aufgabe:

  • Mit Infomaterial
  • Mit Besuchen in Ihrer Einrichtung und altersgerechten Vorträgen mit Ihren Schutzbefohlenen
  • Mit Führungen durch das Feuerwehrgerätehaus Marktheidenfeld oder in den jeweiligen Ortsteilen

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf!

brandschutzerziehung@ffw-marktheidenfeld.de