Datum: 23. Januar 2017 
Alarmzeit: 5:36 Uhr 
Alarmierungsart: Notrufnummer 112 
Dauer: 3 Stunden 57 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: A3 Fahrtrichtung Frankfurt Km.: 257 
Einsatzleiter: M.Rohm 
Mannschaftsstärke: 17 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Rüstwagen, Gerätewagen Atemschutz, Verkehrssicherungsanhänger 
Weitere Kräfte: PI Hösbach , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Weil ein Sattelzug gegen 5.15 Uhr nach einem Reifenplatzer in die Leitplanke gefahren war, wurde die A 3 gesperrt. Es bildete sich zeitweise ein bis zu 20 Kilometer langer Stau.

Der Verkehr musste laut Polizei bei Helmstadt (Lkr. Würzburg) von der Autobahn auf die Umleitung herunter. Auch die linke Spur in Richtung Nürnberg wurde bei Marktheidenfeld gesperrt. Beide Sperrungen wurden laut Polizei kurz vor 9.30 Uhr wieder aufgehoben, nach dem kurz zuvor die Unfallstelle geräumt worden war.

Leitplanke auf 100 Meter Länge niedergewalzt
Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, war ein Reifen an der Antriebsachse des Sattelzuges geplatzt. Das führte dazu, dass der Lkw die Leitplanke auf einer Länge von 100 Metern niederwalzte. Dabei verkeilte sich der mit einigen Tonnen Fracht beladene Sattelzug mit der Leitplanke, der Tank riss auf.

Der 33 Jahre alte Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Am Morgen hatte es noch geheißen, er habe leichte Verletzungen erlitten. Der Schaden beläuft sich auf etwa 150.000 Euro.