Datum: 4. April 2019 
Alarmzeit: 19:50 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 55 Minuten 
Art: Brandeinsatz  
Einsatzort: Roden 
Mannschaftsstärke: 18 
Fahrzeuge: Einsatzleitwagen, Löschgruppenfahrzeug, Tanklöschfahrzeug, Drehleiter 
Weitere Kräfte: BRK , FF Roden , FF Urspringen , KBM MSP2/2 , KBR MSP1 , Polizei  


Einsatzbericht:

Ein Zimmerbrand führte am Donnerstagabend in Roden zu einem erheblichen Sachschaden. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

Gegen 19:45 Uhr bemerkten Anwohner Rauchentwicklung im Wohnzimmer des Einfamlienhauses am Ortsrand in Roden und alarmierten die Feuerwehr. Als die Freiwilligen Feuerwehren aus Roden, Urspringen und Marktheidenfeld an der Einsatzstelle eintrafen, war das komplette Haus bereits verraucht. Zwar konnte schnell Entwarnung gegeben werden, dass sich keine Menschen mehr im Gebäude befanden, ein vermisstes Haustier konnte von den Einsatzkräften jedoch nur noch tot geborgen werden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Roden gingen unter schwerem Atemschutz ins Gebäude vor, konnten das Feuer schnell löschen und brachten das Brandgut ins Freie. Aufgrund der offenen Bauweise hatte sich der Brandrauch in das gesamte Haus ausgebreitet. Mit Hilfe eines Überdrucklüfters der Feuerwehr Marktheidenfeld wurde das Gebäude komplett entraucht. Insgesamt kamen sieben Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Das Gebäude ist aufgrund des starken Rauchschadens zur Zeit nicht bewohnbar.

Die Bewohner wurden vom Rettungsdienst des Bayrischen Roten Kreuzes betreut und kamen anschließen bei Angehörigen unter. Die Polizeiinspektion Marktheidenfeld hat noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.